SPD Sachsen wächst auf über 5000 Mitglieder

Bei der SPD Sachsen stapeln sich derzeit die Mitgliedsanträge. Allein seit vergangenem Sonntag traten 228 Menschen der SPD Sachsen bei. Am gestrigen Mittwoch um 18:47 Uhr übersprang die Anzahl der Mitglieder erstmals seit 2002 die Zahl von 5000 Mitgliedern. Generalsekretärin Daniela Kolbe kommentiert die aktuelle Entwicklung:

„Nach der sehr guten Mitgliederbilanz 2017 wächst die SPD Sachsen auch zu Beginn des neuen Jahres weiter. Der Sprung über die 5000er-Marke ist für uns ein Grund zu großer Freude. Die Menschen in Sachsen wollen mitentscheiden und mittun an der Zukunft unseres Landes. Bei uns können sie das,“ so Kolbe.

Derzeit stellen immer noch stündlich neue Mitglieder einen Antrag auf Mitgliedschaft. Daniela Kolbe: „Eine derartige Eintrittswelle ist für auch für die SPD Sachsen außergewöhnlich. Auch wenn im vergangenen Jahr zahlreiche Mitglieder nach der Nominierung von Martin Schulz und der Bundestagswahl eingetreten sind, übersteigen die aktuellen Eintritte diese bei weitem“, so Daniela Kolbe.

Mit Blick auf die aktuelle Debatte betont Kolbe: „Wir freuen uns über alle, die bei uns eintreten und die Zukunft der SPD dauerhaft mitgestalten wollen. Beim Mitgliedervotum zum Koalitionsvertrag 2013 haben wir damit sehr gute Erfahrungen gemacht. Damals sind 90 Prozent der über 6000 Neueintritte dauerhaft in der SPD geblieben. Das ist in ‚gewöhnlichen’ Zeiten in etwa auch so.“