Leipziger Nathanaelkirche erhält 191.000 Euro aus Denkmalschutz-Sonderprogramm

Der Haushaltausschuss des Deutschen Bundestages hat heute zusätzliche Mittel für das bundesweite Denkmalschutz-Sonderprogramm VII freigegeben. Davon profitiert auch die Nathanaelkirche in Leipzig, die 191.000 Euro Förderung erhält. Dazu erklärt Daniela Kolbe: 

„Ich freue mich, dass die Nathanaelkirche in Leipzig-Lindenau mit etwa 190.000 Euro vom bundesweiten Denkmalschutz-Sonderprogramm profitiert. Mit der Fördersumme können die Sanierungsarbeiten an der baulich einzigartigen Kreutzbach-Orgel weiter getrieben werden. Die Nathanaelkirche ist das größte Gebäude Lindenaus und ein Wahrzeichen des Stadtteils, der somit weiter aufgewertet werden kann.“

In der Region Leipzig werden weiterhin gefördert:

  • das Wilhelm-Wundt-Haus in Großbothen bei Grimma mit 250.000 Euro
  • die Dorfschmiede im nordsächsischen Schönwölkau mit 74.000 Euro

Hintergrund:

Das bewährte Denkmalschutz-Sonderprogramm fördert in der ganzen Republik national bedeutsame Kulturdenkmäler und Orgeln, die unter Denkmalschutz gestellt sind. Es wird mit 30 Millionen Euro in 2018 aufgelegt. Dabei wird es um das bisherige Orgelsanierungsprogramm inhaltlich erweitert. Aus dem Orgelsanierungsprogramm erhielt die Nathanaelkirche in 2016 bereits 350.000 Euro.