Eröffnung Wanderausstellung zur Weimarer Republik am 9. November – im Anschluss Stolpersteine putzen

Am 9. November 2018 jährt sich die Ausrufung der Republik durch Philipp Scheidemann zum hundertsten Mal. Aus diesem Anlass lädt die SPD-Bundestagsabgeordnete Daniela Kolbe an diesem Tag um 16 Uhr zur Eröffnung der kompakten Wanderausstellung „Die Weimarer Republik – Deutschlands erste Demokratie. Im Anschluss um 17 Uhr putzt Kolbe die Stolpersteine der Familie Kessel in der Dohnaniystraße / Ecke Hans-Poesche-Straße.

Eröffnung Wanderausstellung „Die Weimarer Republik – Deutschlands erste Demokratie“
Freitag, 9. November 2018, 16 Uhr
Bürger(-innen)büro Daniela Kolbe,
Rosa-Luxemburg-Str. 19/21, Erdgeschoss, Leipzig

Im Anschluss um 17 Uhr: Stolpersteine putzen (Familie Kessel)
Dohnaniystraße / Ecke Hans-Poesche-Straße

Daniela Kolbe: „Die Weimarer Republik ist ein besonders spannendes Kapitel deutscher Geschichte und findet in diesen Tagen immer mehr Beachtung. Denn als erste deutsche Demokratie schuf sie nicht nur viele Grundlagen unsere Gesellschaft, die noch heute gelten. Sie ist zugleich ein Lehrstück dafür, dass Demokratie nicht selbstverständlich ist, sondern immer wieder erkämpft und verteidigt werden muss. Das wird uns in der heutigen Zeit, in der die Rechtspopulisten mit Hass und hetze unsere demokratischen Grundwerte in Frage stellen, wieder bewusst.
Am geschichtsträchtigen 9. November jährt sich auch die Reichsprogromnacht von 1938 zum 80. Mal. Um den ehemaligen jüdischen Bewohner(-inne)n unserer Stadt, die vom Nazi-Regime verfolgt, deportiert und schließlich zu Tode gekommen sind, zu gedenken, werde ich im Anschluss an die Ausstellungseröffnung um 17 Uhr den Stolperstein der Familie Kessel in der Dohnaniystraße / Ecke Hans-Poesche-Straße, und wenige Meter von meinem Büro entfernt, putzen. Alle Interessierten sind herzlich eingeladen, mich zu begleiten.“

Zur Wanderausstellung:
Die Wanderausstellung präsentiert an zwei Medienstationen die wichtigsten Ereignisse und Fakten zur Weimarer Republik mit zahlreichen Fotos und Filmen. Sie wurde vom Weimarer Republik e.V. konzipiert und hat bereits in vielen Städten Halt gemacht.
Die Ausstellung kann bis zum 23. November, montags bis freitags zwischen 9 und 16 Uhr, oder nach Vereinbarung mit meinem Büro (per Mail an daniela.kolbe.wk@bundestag.de oder telefonisch unter 0341/268 2010) besichtigt werden. Um Anmeldung wird gebeten.​