Vita

Daniela Kolbe

Geboren 1980 im thüringischen Schleiz hat es mich nach dem Abitur in Jena zum Studium nach Leipzig gezogen. Nach dem erfolgreichen Abschluss meines Studiums als Diplom-Physikerin bin ich weiterhin in Leipzig geblieben.

Politisches Engagement
Mein Engagement hat bei den Falken begonnen, einem politischen Kinder- und Jugendverband. Später war ich dann auch bei den Jusos und in der SPD aktiv. Von 2004 bis 2009 war ich Vorsitzende der Leipziger Jusos und von 2006 bis 2014 stellvertretende Vorsitzende der SPD Leipzig. Von 2014 bis 2015 war ich Beisitzerin im Landesvorstand der SPD Sachsen. Seit dem Landesparteitag 2015 in Görlitz bin ich Generalsekretärin der sächsischen SPD.

Darüber hinaus engagiere ich mich in zahlreichen Initiativen. Zum Beispiel im Netzwerk für Demokratie und Courage gegen Rechtsextremismus, in der Bürgerinitiative "Leipzig braucht ein Sozialticket" und bei den Projekttagen für Demokratie und Mitbestimmung für eine bessere Ausbildung in Sachsen.

Deutscher Bundestag
Seit Oktober 2009 bin ich Mitglied des Deutschen Bundestags. Dort bin ich Teil der SPD-Fraktion.

In der 17. Legislaturperiode bis 2013 war ich ordentliches Mitglied des Innenausschusses sowie stellvertretendes Mitglied im Ausschuss für Familie, Senioren, Frauen und Jugend und im 2. Untersuchungsausschuss ("Terrorgruppe nationalsozialistischer Untergrund"). Von Januar 2011 bis Oktober 2013 leitete ich als Vorsitzende die Enquete-Kommission „Wachstum, Wohlstand, Lebensqualität“ des Deutschen Bundestags.

Zu Zeit bin ich ordentliches Mitglied im Ausschuss für Arbeit und Soziales sowie stellvertretendes Mitglied im Innenausschuss und im Petitionsausschuss

In der SPD-Bundestagsfraktion bin ich stellvertretende Sprecherin der Arbeitsgruppe Arbeit & Soziales sowie Sprecherin der Arbeitsgruppe Verteilungsgerechtigkeit und soziale Integration. Von November 2013 bis November 2015 war ich sowohl Vorsitzende der Landesgruppe Ost als auch Sprecherin der Youngsters. 

Außerdem bin ich stellvertretende Vorsitzende des Kuratoriums der Bundeszentrale für politische Bildung.

Berufliches
Bereits während meines Physik-Studiums an der Universität Leipzig habe ich mein Faible für die politische Bildung entdeckt. Folgerichtig arbeitete ich seit meinem Studienabschluss in diesem Bereich. Zunächst beim Herbert-Wehner-Bildungswerk in Dresden und von April bis September 2009 bei ARBEIT UND LEBEN Sachsen. Dort war ich für die Jugendbildung verantwortlich.


Wahlkreis
Ich vertrete den Wahlkreis Nummer 152 im Deutschen Bundestag, den Leipziger Norden. Dieser Wahlkreis umfasst die Stadtbezirke Alt-West, Nordwest, Nord, Nordost und Ost.